Frühe Nutzenbewertung: G-BA-Beschlüsse im Detail analysiert

Der AMNOG-Monitor liefert aktuelle, fundierte Analysen aller Beschlüsse des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) zur frühen Nutzenbewertung und eine Übersicht der verhandelten  Erstattungsbeträge im Zeitverlauf – die unverzichtbare Arbeitshilfe für HTA-, Market Access und Pricing.

 

AMNOG-Entwicklungen auf einen Blick

Zusammenfassenden Analysen und Auswertungen halten Sie immer auf dem aktuellen AMNOG-Wissensstand. mehr >>

Einzelanalysen aller G-BA Beschlüsse

Der AMNOG-Monitor enthält detaillierte Einzelauswertungen zu jeder frühen Nutzenbewertung des G-BA. mehr >>

Erstattungsbeträge im Zeitverlauf

Verfolgen Sie die Preisentwicklung und Jahres­therapiekosten nutzenbewerteter Arzneimittel vor und nach den Erstattungsbetrags-Verhandlungen. mehr >>

Interaktive Auswertung

Unser Online-Analysetool gibt Antworten auf Ihre ganz individuellen Fragestellungen. mehr >>

Intelligente Suche

Recherchieren Sie in allen G-BA-Beschlüssen, Tragenden Gründen, IQWiG Nutzenbewertungen etc. mehr >>

Außervertriebnahmen

Verfolgen Sie die Marktrücknahmen und Opt-outs nutzenbewerteter Arzneimittel. mehr >>

 

Erkennen Sie Trends und Entscheidungswege in der frühen Nutzenbewertung: Der AMNOG-Montor ist das Werkezug für HTA und Pricing in der pharmazeutischen Industrie.

Sprechen Sie uns an, um mehr zu erfahren! >>

Liebe Leserinnen und Leser des AMNOG-Monitors,

mit der Bundestagswahl scheint sich eine Zeitenwende anzudeuten: Die Bundesregierung wird vermutlich erstmals aus einem Dreier-Bündnis mit Grünen und Liberalen bestehen. Beste Chancen zur Regierungsführung hat die SPD mit einer sogenannten Ampelkoalition, da sie die CDU als stärkste Partei abgelöst hat. Damit würde das Gesundheitsministerium, das bisher von der CDU geleitet worden ist, neu besetzt. Noch aber ist es zu früh, über Auswirkung auf das Gesundheits­wesen und die frühe Nutzenbewertung im Speziellen zu spekulieren.

Der G-BA nutzt zunehmend das Instrument der Anwendungsbegleitenden Datenerhebung (AbDE) und beauftragt das IQWiG mit der Erstellung der jeweiligen Konzepte. So wurden im Oktober 2021 für Tecartus® bei Mantelzellkarzinom (MCL), sowie für Risdiplam (Evrysdi®) bei spinaler Muskelatrophie (SMA) und für Fedratinib (Inrebic®) bei Myelofibrose (MF) die ent­sprech­enden Verfahren eingeleitet. Für Inclisiran (Leqvio®) gibt es einen Teilverordnungsausschluss gemäß Anlage III AM-RL außer für Patienten mit primärer Hypercholesterinämie bzw. gemischter Dyslipidämie, die LDL-Apherese pflichtig sind.

Anpassungen der Erstattungsbeträge von AMNOG-Produkten gab es im Oktober 2021 bei Emicizumab (Hemlibra®), Glycopyrroniumbromid (Sialanar®), Lonoctocog alfa (Afstyla®), Nintedanib (Ofev®) und Melatonin Slenyto®. Baloxavir marboxil (Xofluza®) wurde als zurückgezogen gemeldet.

Wir danken Ihnen für das Vertrauen und versprechen Ihnen, den AMNOG-Monitor auch im Jahre 2022 weiter auszubauen. Bitte kommen Sie bei Bedarf an kostenlosen Schulungen gerne zwecks Terminvereinbarung auf uns zu.

Mit freundlichen Grüßen,
Dr. Johannes Hankowitz und Christian Rieke

Beschlüsse Oktober 2021