Frühe Nutzenbewertung: G-BA-Beschlüsse im Detail analysiert

Der AMNOG-Monitor liefert aktuelle, fundierte Analysen aller Beschlüsse des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) zur frühen Nutzenbewertung und eine Übersicht der verhandelten  Erstattungsbeträge im Zeitverlauf – die unverzichtbare Arbeitshilfe für HTA-, Market Access und Pricing.

 

AMNOG-Entwicklungen auf einen Blick

Zusammenfassenden Analysen und Auswertungen halten Sie immer auf dem aktuellen AMNOG-Wissensstand. mehr >>

Jeder G-BA Beschluss analysiert

Der AMNOG-Monitor enthält detaillierte Einzelauswertungen zu jeder frühen Nutzenbewertung des G-BA. mehr >>

Erstattungsbeträge im Zeitverlauf

Verfolgen Sie die Preisentwicklung und Jahres­therapiekosten nutzenbewerteter Arzneimittel vor und nach den Erstattungsbetrags-Verhandlungen. mehr >>

Interaktive Auswertung

Unser Online-Analysetool gibt Antworten auf Ihre ganz individuellen Fragestellungen. mehr >>

Intelligente Volltextsuche

Recherchieren Sie in allen G-BA-Beschlüssen, Tragenden Gründen, IQWiG Nutzenbewertungen etc. mehr >>

Außervertriebnahmen

Verfolgen Sie die Marktrücknahmen und Opt-outs nutzenbewerteter Arzneimittel. mehr >>

 

Erkennen Sie Trends und Entscheidungswege in der frühen Nutzenbewertung: Der AMNOG-Montor ist das Werkezug für HTA und Pricing in der pharmazeutischen Industrie.

Sprechen Sie uns an, um mehr zu erfahren! >>

Liebe Leserinnen und Leser des AMNOG-Monitors,

vielen Dank für das freundliche Feedback zu den neuen Analyseoptionen des AMNOG-Monitors, die wir im September freigeschaltet haben. Die Schritt-für-Schritt-Anleitung gibt Ihnen bei der Anwendung eine gute Hilfestellung. In den nächsten Wochen werden wir zahlreiche Online-Schulungen durchführen, um Sie mit dem AMNOG-Monitor noch vertrauter zu machen. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit.

Die ersten beiden digitalen Gesundheitsanwendungen (DiGA) können seit 15.10.2020 zulasten der GKV verordnet werden (Kalmeda bei Tinnitus und Velibra bei bestimmten Angststörungen). Das Rezept wird dabei um die Darreichungsform DIG erweitert. Die erstattungsfähigen Apps sind auf der Homepage des BfArM einzusehen.https://diga.bfarm.de/de/verzeichnis

Die neuen Rahmenvereinbarung zwischen GKV-Spitzenverband und KBV sehen für das Jahr 2021 Ausgabensteigerungen von 4,6% vor, die fast ausschließlich auf den Einsatz von innovativen Arzneimitteln zurückzuführen sind. https://www.kbv.de/media/sp/Rahmenvorgaben_Arzneimittel_2021.pdf

Der aktuelle Arzneiverordnungsreport 2020 berichtet, dass die GKV-Gesamtausgaben um +5,3% auf 251,9 Mrd. € gestiegen sind. Dabei stiegen die Ausgaben für Arzneimittel innerhalb der GKV mit +4% unterdurch­schnittlich auf 41,1 Mrd. €. Dies liegt im Wesentlichen an den hohen Rabatten, die die Krankenkassen im Jahre 2019 erhalten haben: Durch Rabattverträge wurden 4,8 Mrd. € eingespart, durch Erstattungsbeträge nach AMNOG-Verhand­lungen 3,6 Mrd. € und durch Festbeträge insgesamt 8,2 Mrd. €. Durch weitere Patentabläufe im Jahre 2020 und die Verwendung von Biosimilars ergeben sich weitere Einsparpotentiale, um die zahlreichen Innovationen finanzieren zu können. https://www.springer.com/de/book/9783662621677

Der neue DAK-Report 2020 sieht das AMNOG-Verfahren als System, das sich in den letzten 10 Jahren bewährt hat. Es gebe aber weiterhin Anpassungsbedarf insbesondere durch die neuen Zulassungsverfahren (PRIME), bei denen zu Markteintritt nur eine begrenzte wissenschaftliche Evidenz vorliegt, so dass weitere Untersuchungen notwendig seien, um den Zusatznutzen im Versorgungsalltag valide bewerten zu können.https://www.dak.de/dak/bundesthemen/dak-amnog-report-2020-2331046.html#/

Im Oktober 2020 gab es 9 neue G-BA-Beschlüsse, der Ergebnisse nachfolgend tabellarisch zusammengefasst sind:

Verfahren (Nr.)

Handelsname

Indikation

Zusatznutzen
(beste Teilpopulation)

 

Venetoclax (4)Venclyxto®Chronische lymphatische Leukämie, Erstlinie, in Kombination mit Obinutuzumab100% kein Zusatznutzen belegt
Insulin glargin / Lixisenatid (2)Suliqua®Diabetes Mellitus Typ 2, Kombination mit Metformin und mit SGLT-2-Inhibitoren100% kein Zusatznutzen belegt
GivosiranGivlaari®Akute hepatische Porphyrie, ≥12 Jahre100% Hinweis auf beträchtlichen Zusatznutzen
DarolutamidNubeqa®Prostatakarzinom, nicht metastasiert, hohes Metastasenrisiko100% Hinweis auf beträchtlichen Zusatznutzen
Brigatinib (2)Alunbrig®kleinzelliges Lungenkarzinom, ALK+, Erstlinie50% Anhaltspunkt für beträchtlichen Zusatznutzen
Trifluridin / Tipiracil (3, reassessment)Lonsurf®Kolorektalkarzinom, vorbehandelte Patienten100% Anhaltspunkt für geringen Zusatznutzen
Cobicistat (2)Tybost®HIV-Infektion, Kombination mit Atazanavir oder Darunavir, 12 bis < 18 Jahre100% kein Zusatznutzen belegt
Avelumab (3, reassessment)

Bavencio®

Metastasiertes Merkelzellkarzinom100% kein Zusatznutzen belegt
Apalutamid (3, reassessment)Erleada®Prostatakarzinom, nicht metastasiert, hohes Metastasenrisiko (mHSPC)100% Hinweis auf geringen Zusatznutzen

Änderungen des Abgabepreises / Erstattungsbetrags waren im Oktober 2020 nur für Ropeginterferon alfa-2b (Besremi®) und Vestronidase alfa (Mepsevii®) zu verzeichnen.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Johannes Hankowitz